Frauen und Gleichstellung

Gemeinsam Balance halten – alles Gute zum internationalen Frauentag

Videopostkarte

Gemeinsam Balance halten – alles Gute zum internationalen Frauentag

Unter dem Motto „Gemeinsam Balance halten – alles Gute zum internationalen Frauentag“ stellen euch die Kolleginnen aus dem Bezirk Münsterland und die ver.di Frauen NRW eine Videopostkarte zur Verfügung, die ihr gerne mit persönlicher Ansprache versehen per Mail an eure Kolleginnen in den Betrieben und Dienststellen weiterleiten könnt. Auch dort darf gerne weiter geteilt werden. Nicht nur ist es uns durch Corona aktuell nicht möglich, vor Ort persönlich Grußkarten zu übergeben, die Pandemie zeigt uns auch wie ein Brennglas, welche Schieflagen noch immer zwischen den Geschlechtern existieren und sich aktuell noch verstärken.

Frauen arbeiten viel häufiger in Teilzeit oder in Minijobs. Zudem sind es Frauen, die wegen Betreuungs- oder Pflegeverpflichtungen eher zu Hause bleiben, Arbeitszeiten reduzieren und damit Lohneinbußen und Nachteile im Beruf riskieren. Die Pandemie hat gezeigt, dass das Homeoffice überkommene Geschlechterrollen befördern kann. Bereits zuvor leisteten Frauen zwei Drittel der Sorgearbeit, weshalb sie oftmals der Erwerbsarbeit in Teilzeit nachgehen, mit allen Folgen, die diese für ihre soziale Sicherung mit sich bringt. Aktuell verschärft sich diese Doppelbelastung der Frauen, da sie im Homeoffice im Vergleich zu Männern deutlich mehr Zeit für Sorgearbeit aufwenden. Diese Entwicklung hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruf konterkariert und ist ein Rückschritt in der Frauen- und Gleichstellungspolitik. Erschreckend müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass diese Rahmenbedingungen auch zu gestiegenen Fällen von häuslicher Gewalt führen, die für Betroffene, durch die Situation dauerhaft zuhause zu sein, mehr als nur aussichtslos wirkt.

Deshalb sagen wir: Klatschen reicht nicht! Mehr Gleichberechtigung, mehr denn je!