Nachrichten

Erfolg in allen Fällen

Befristung Kötter Flughafen Düsseldorf:

Erfolg in allen Fällen

Bei Kötter Aviation Flughafen Düsseldorf war es gängige Praxis, dass neue  Flugsicherheitsassistent*innen über Bildungsgutscheine - gefördert von der Agentur für Arbeit - von der firmeneigenen Akademie ausgebildet wurden und nur für maximal zwei Jahre einen Arbeitsvertrag erhielten. Der Betriebsratsvorsitzende Torsten Bogula bezeichnet dies als "Drehtüreffekt". Ergänzend hat der Betriebsrat 2013 verschiedenen Einstellungen widersprochen, da für den Arbeitgeber nach dem Sozialgesetzbuch IX eine Beschäftigungspflicht von schwerbehinderten Menschen besteht. Dies ist natürlich bereits bei der Stellenausschreibung und im Bewerbungsverfahren zu beachten. Da der Arbeitgeber insbesondere den § 81 SGB IX nicht erfüllte, waren relativ zügig sieben Verfahren zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat beim Arbeitsgericht anhängig. Der Betriebsrat hat in allen Fällen Erfolg gehabt, so dass alle Arbeitsverträge entfristet wurden. Außerdem ist der Abschluss von befristeten Arbeitsverträgen seit 2013 nur noch unter bestimmten Bedingungen zulässig, so dass die Befristungspraxis nicht mehr der Normalfall ist.