Nachrichten

Betriebsübergang am Flughafen Köln/Bonn

Luftsicherheit

Betriebsübergang am Flughafen Köln/Bonn

Özay Tarim, Gewerkschaftssekretär für die Luftsicherheit in NRW privat Özay Tarim

Securitas lenkt ein und bestätigt Betriebsübergang:

ver.di Sekretär Özay Tarim bezeichnete den heutigen Erfolg als einen ersten Etappensieg. Wichtig sei aber auch, dass man wachsam bleibe. Sowohl Betriebsrat als auch Gewerkschaft müssten im Blick behalten, wie sich die Zusammenarbeit am Flughafen entwickelt. Tarim betont: "So hatten wir es mit den Beschäftigten und unseren Betriebsratsmitgliedern gesagt und genau so ist es jetzt auch gekommen!" Das Verhalten des Arbeitgebers sei ein Warnsignal für die Zukunft. 

Trotzdem steht für heute die gute Nachricht im Vordergrund: Securitas lenkt nun doch ein und bestätigt den gesetztlichen Betriebsübergang am Flughafen Köln/Bonn. Alle 586 Beschäftigten werden am 01. Juli 2021 mit ihren bisherigen Besitzständen und tarifvertraglichen Ansprüchen uneingeschränkt von Securitas übernommen und am Flughafen Köln/Bonn weiterbeschäftigt. In einem WDR-Beitrag vom 28. April äußerte eine Beschäftigte ihre Verunsicherung und das Gefühl, trotz der überdurchschnittlichen Belastung und der starken Leistungen in der Vergangenheit nun aussortiert zu werden.

Die Aufgabe der Sicherheitskontrollen am Flughafen Köln/Bonn liegt aktuell noch bei der Firma Kötter. Nachdem Kötter schon am Flughafen Düsseldorf den Auftrag abgelegt hatte, wird nun auch am Köln/Bonner Flughafen ein neuer Betreiber das Ruder übernehmen. Zum 1. Juli übernimmt Securitas die Aufgabe des Wettbewerbers. Unklar war bis dato, ob Securitas auch alle Beschäftigten von Kötter übernimmt. ver.di sieht dies aber als rechtlich gesichert an und beruft sich auf die Regelungen zum Betriebsübergang.

Alle weiteren Informationen und Aktualisierungen sind hier abrufbar: https://luftsicherheit-nrw.de/flughafen-koeln-bonn-securitas-lenkt-ein-und-bestaetigt-betriebsuebergang/

Sicherheitskontrollen am Flughafen ver.di NRW mit Canva

Kontakt

  • Özay Tarim

    Ge­werk­schafts­se­kre­tär Luft­si­cher­heit NRW

    0160 90121698