Nachrichten

Auch in NRW gehen am Freitag Kolleginnen und Kollegen für den …

Aktionstag Verkehrswende

Auch in NRW gehen am Freitag Kolleginnen und Kollegen für den ÖPNV auf die Straße

Support your local ÖPNV ver.di Support your local ÖPNV

Mehr Klimaschutz braucht mehr ÖPNV - Jetzt ins Personal investieren!

Der ÖPNV ist Schlüssel zur Verkehrswende und für den Klimaschutz. 75 % aller Treibhausgasemissionen im Verkehr stammen vom PKW, vom ÖPNV nur 3 %, obwohl ihn täglich 24 Millionen Menschen nutzen. Für eine echte Verkehrswende müssen wir endlich gute Alternativen zum Auto schaffen. Dafür ist der öffentliche Nahverkehr unverzichtbar: Nur, wenn Busse und Bahnen überall regelmäßig und pünktlich kommen, können alle Menschen, Alt und Jung, in der Stadt und auf dem Land, klimafreundlich mobil sein.

Eine Verkehrswende geht nur gemeinsam!

Gemeinsam mit Fridays for Future gehen wir für eine Verkehrswende und die Zukunft auf die Straße. Uns verbindet sehr viel miteinander: Wir alle wollen gute Arbeitsbedingungen im ÖPNV, saubere Luft in den Städten und eine gute und bezahlbare Anbindung an den ländlichen Raum.

Eine sozial gerechte Verkehrswende geht nicht ohne Investitionen für das Personal. Die Krise hat es gezeigt, der ÖPNV ist so unverzichtbar wie auch die anderen Bereiche der Daseinsvorsorge. Nach 20 Jahren Sparprogramm ist der ÖPNV unterfinanziert, die Probleme sind trotz Corona geblieben. Obwohl seit 1998 die Anzahl der Fahrgäste um 24 Prozent zunahm, ist die Anzahl der Beschäftigten in diesem Zeitraum um 18 Prozent gesunken. Bis 2030 werden 100.000 neue Beschäftigte gesucht, denn jede*r Zweite geht bis dahin in die Rente. Aber die Belastung ist hoch, ebenso die Krankenstände. In 60 Prozent der Unternehmen fallen regelmäßig Fahrten wegen Personalmangels aus. Klatschen allein reicht da nicht.

Für die Zukunft des ÖPNVs braucht es jetzt:

1. Investitionen in attraktive Arbeitsbedingungen und mehr Personal, eine Verdopplung des ÖPNV-Angebotes bis 2030 und eine langfristig solide Finanzierung durch Bund und Länder.

2. ÖPNV- Gipfel statt Autogipfel!
Die Bundesregierung muss endlich Verantwortung übernehmen für eine soziale und ökologische Verkehrswende.

3. Entlastung und Anerkennung für die Klimaschützer*innen im ÖPNV.
Hierzu haben die Arbeitgeber zum Beispiel in den anstehenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des ÖPNV die Chance einen ersten Schritt zu machen, indem sie bundesweit attraktive Arbeitsbedingungen schaffen.

Weitere Informationen: www.oepnvbrauchtzukunft.de

Dafür gehen wir gemeinsam auf die Straße. Sei dabei!

Save the Date: 18.09. in deiner Stadt auf die Straße für eine bessere und klimagerechte Verkehrspolitik teilnehmen

Auch in NRW wird sich ver.di an den bundesweiten Aktionen zum Tag der Verkehrswende beteiligen. In Köln, Bonn und Düsseldorf finden Aktionen statt, an denen ihr euch gerne beteiligen dürft!

Köln: Neumarkt, 18.09.2020 von 13 bis 15 Uhr - gemeinsam mit Fridays for Future

Bonn: Kaiserplatz, 18.09.2020 von 11 bis 13 Uhr

Düsseldorf: Fahrraddemo vor dem Hauptbahnhof (Nordausgang), 18. September 2020 ab 16 Uhr

·       Zwischenkundgebungen: Worringer Platz | Kreuzung Dorotheenstraße/Grafenberger Allee / Lindemannstraße | Heinrich-Heine-Platz

·       gegen 18 Uhr: Übergabe der Forderungen an die frisch gewählten Ratsfraktionen vor dem Düsseldorfer Rathaus