Erwerbslose NRW

LEA-NRW Vorstellung

LEA-NRW Vorstellung

Landesbezirkserwerbslosenausschuss
Eine rote Kampfente mit dem Aufdruck ver.di Kampfente schwimmt auf dem Wasser. Manfred Geneschen_ver.di Hamburg Bewegt euch!  – Die ver.di-Kampfente macht's vor: Immer schön in Bewegung bleiben!

Der Landesbezirkserwerbslosenausschuss, kurz „LEA – NRW“, ist eine Personengruppe, die ausschließlich von den erwerbslosen Kolleginnen und Kollegen konstituiert wird. Diese Personengruppe findet sich in einer durchgängigen Organisationsstruktur, außer in den Fachbereichen, vom Bezirk über das Land bis hin zum Bund wieder.

Der LEA-NRW setzt sich aus jeweils einem Verterter / Vertreterin aus den  Bezirken  zusammen. Diese wurden in den jeweiligen Ausschüssen vor "Ort / Bezirk"  gewählt  und werden auf der jeweiligen Landesbezirks-erwerbslosenkonferenz im Rahmen der ORGA-Wahlen  bestätigt.


Mit unseren fundierten Kenntnissen und Erfahrungen aus dem SGB II, SGB III, SGB XII tragen wir sehr viel zur gewerkschaftlichen Willens- und Meinungsbildung bei. In dieser Konstellation sind wir das Bindeglied zu den Kolleginnen und Kollegen aus der Arbeitswelt, die dadurch einen nicht unerheblichen Erfahrungs- und Kenntnisstand zur Verfügung gestellt bekommen. Diese Manpower, die wir anbieten, muss nur von den erwerbstätigen Mitgliedern abgerufen werden.

In unseren regelmäßigen Sitzungen besprechen wir die jeweils aktuellen Entwicklung und die anstehenden Kürzungen im SGB II, SGB III- und SGB XII. In diesen Treffen, die regelmässig in der Landesbezirksverwaltung in Düsseldorf stattfinden, entwickeln wir die entsprechende Gegenwehr und Handlungshilfen.

Es wurden / werden folgende Themen abgearbeitet:

  • Neuorganisation der ARGEN in 2010 / 2011
  • Verfassungswidriger Regelsatz
  • Unsere Forderungen zum Regelsatz
  • Bürgerarbeit / Zwangsarbeit
  • Forderungen zum Sparpaket 2010-Sozialabbau und Rentendiebstahl.
  • Sanktionsparagraph § 31 SGB II
  • Seminare zum SGB II & SGB III & SGB XII
  • Pauschalierung der KdU , die in 2012 auf uns zukommen wird. Die NRW - SPD / B90 Die Grünen stehen schon in den Startlöchern.
  • Zurzeit beschäftigen wir uns mit den "Rechtsvereinfachungen" der Bund / Länder Kommision   
  • Regelmäßig kommt auch die nicht Einhaltung der Anpassung der Regelsätze
    nach den Vorgaben des Bundesverfassungsgrichts auf die Tagesordnung.

 Unsere Forderungen sind

  • Die Aussetzung der Sanktionen  § 31 SGB II
  • Einen Regelsatz in der Höhe der Pfändungsfreigrenze
  • Abschaffung der 1,00 € Jobs und der Bürgerarbeit, die reguläre Beschäftigung vernichtet bzw. gar nicht aufkommen lässt.
  • Abschaffung des Niedriglohnsektors in der gesamten Wirtschaft
  • Abschaffung der Zwangsbewerbung, die sowieso keine Arbeit bringt und nur Sanktionsmöglichkeiten schafft.
  • Abschaffung der Zwangsverrentung mit 63 Jahren.
  • Beiträge zur Rentenversicherung für Hartz IV – Empfänger weiterzahlen.
  • Mindeslohn für alle Erwerbslosen + Praktikanten ohne Ausnahme

_____________________________________________________________ 

Internetberatung für Mitglieder
Allen ver.di-Mitgliedern steht eine Internetberatung zur Verfügung, bei der jederzeit auch kurzfristig Informationen zum Alg II / SGB II und zum Alg I / SGB III abgerufen werden können. Die Beratung steht auch denen zur Seite, die einen Mini-Job annehmen, von dem sie nicht leben können:


ver.di-Aufstockerberatung
verdi-Erwerbslosenberatung


Die Beantwortung von Anfragen erfolgt in der Regel binnen dreier Tage (in komplizierteren Fällen bis zu fünf Tagen).
Nicht nur Betroffene, auch ver.di Vertrauensleute, Betriebs- und Personalräte, können dort Anfragen stellen und einschlägige Infos erhalten.