Termine

Bedrängte Zivilgesellschaft von rechts?

Einladung Theorie-Praxis-Diskurs:
26.10.2021, 18:00 – 20:00

Bedrängte Zivilgesellschaft von rechts?

Termin teilen per:
iCal
Bedrängte Zivilgesellschaft Arbeit und Leben

Einladung zum Theorie-Praxis-Diskurs:
Bedrängte Zivilgesellschaft von rechts?
(Rechts)populistische Einfallstore und Gegenstrategien

  • Wann? 26.10.2021, 18-20 Uhr
  • Wo? Kulturkirche Liebfrauen, König-Heinrich-Platz 3, 47051 Duisburg

Wie reagieren die großen zivilgesellschaftlichen Organisationen auf das Phänomen eines erstarkenden Rechtspopulismus und einen angekündigten „Marsch durch die Institutionen“? Mitautorin Jennifer Ten Elsen stellt die Ergebnisse der aktuellen Otto-Brenner-Stiftung vor, die eine systematische Betrachtung rechtspopulistischer Aktivitäten in organisierten zivilgesellschaftlichen Räumen bietet. Dabei sensibilisiert sie für Einfallstore und fragt nach Gegenstrategien.
Im Anschluss diskutieren

  • Anne Knauf, Abteilungsleiterin für die Bereiche Wissenschaft und Demokratie beim DGB NRW
  • Nina Reip, Referentin der Geschäftsstelle des Netzwerkes Sport & Politik für Fairness, Respekt und Menschenwürde bei der Deutschen Sportjugend
  • Martina Gemmar, Leiterin des Projekts „Zusammenhalt durch Teilhabe – Gelebte Demokratie“ bei der Caritas

Erfahrungen und Lösungsansätze aus der Praxis. Wir laden herzlich zum Mitdiskutieren ein.
Moderiert wird der Abend von Pagonis Pagonakis, Arbeit und Leben NRW

Die Veranstaltung ist Auftakt einer Reihe von Theorie-Praxis-Diskursen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen.

Anmeldung und Fragen an:

Graderuecken@arbeitundleben.de
Gabriela Schmitt
Fon: +49 (0)211 - 938 00 22 Mobil: +49 160 901 92 784
Es gelten die Corona-Regeln des Landes Nordrhein-Westfalen.