Pressemitteilungen

Streikende an der Uniklinik Essen entscheiden gemeinsam: Ab Montag …

Streikende an der Uniklinik Essen entscheiden gemeinsam: Ab Montag wird wieder gestreikt

28.06.2018

 

Aufsichtsrat muss seinen Einfluss geltend machen, um die Personalnot zu beenden.

An der Uniklinik Essen haben heute rund 450 Streikende gemeinsam entschieden, ab dem kommenden Montag und bis Mittwoch weiter zu streiken. Am Montag tagt der Aufsichtsrat des Essener Universitätsklinikums. Hier werden die Weichen für die zentralen Entscheidungen in der Klinik gestellt. Im Aufsichtsrat sind Vertreter und Vertreterinnen der zuständigen Ministerien vertreten. Sie sollten ihren Einfluss geltend machen, den Notstand beim Personal endlich zu beenden.

„Wir haben deutlich gesagt, dass wir uns nicht mehr mit warmen Worten zufriedengeben. Wir haben dem Vorstand viel Zeit gelassen, sich zu bewegen und nichts ist passiert. Jetzt bewegen wir uns! Ich komme gerade aus dem Streiklokal. Die Kolleginnen und Kollegen sind zornig über ihre Arbeitsbedingungen. Aber noch zorniger macht sie die Ignoranz der Klinikleitung,“ erklärt Uschi Gerster, Vertrauensleutesprecherin von ver.di am Uniklinikum Essen.

Sowohl in der Uniklinik Essen als auch in der Uniklinik Düsseldorf sei ver.di gut aufgestellt, stellt ver.di-Verhandlungsführer Jan von Hagen fest. „Wir haben heute in Essen ein klares Mandat der streikenden Kolleginnen und Kollegen für weitere Streiktage bekommen. Morgen gibt es das Ergebnis der Urabstimmung in Düsseldorf.“ Die Strategie des „einfach weiter so“ beider Klinikleitungen werde nicht aufgehen. „Sie sollten endlich ernsthaft mit uns über Entlastung verhandeln – auch und vor allem im Interesse der Patientinnen und Patienten.“

Die Beschäftigten der Uniklinik Düsseldorf entscheiden diese Woche in einer Urabstimmung über einen unbefristeten Streik an der Uniklinik Düsseldorf. Morgen ab ca. 12.00 Uhr erfolgt die Auszählung der Stimmen.