Pressemitteilungen

ver.di bestreikt Amazon in Werne

ver.di bestreikt Amazon in Werne

06.03.2018

Am heutigen Montag (05. März) ruft die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten bei Amazon am Standort Werne dazu auf, die Arbeit bis zum morgigen Dienstag niederzulegen. 

„Die Beschäftigten bei Amazon kämpfen dafür, dass ihre harte Arbeit endlich angemessen entlohnt wird. Eine ihrer schweren Tätigkeit entsprechende Entlohnung würden sie nur erhalten, wenn sie mindestens nach den Tarifverträgen des Einzelhandels bezahlt werden würden“, so die Landesfachbereichsleiterin für den Handel bei ver.di in NRW, Silke Zimmer. 

„Derzeit sind die Belastungen für die Kolleginnen und Kollegen bei Amazon in Werne besonders hoch, weil nach dem Umzug von vielen Beschäftigten in eine neue Halle und an den neuen Amazon-Standort in Dortmund teilweise chaotische Zustände herrschen. Für die Kolleginnen und Kollegen bedeutet dies täglich ein neues Arbeitsumfeld, täglich neue Probleme, weil die Arbeitssicherheitsvorschriften nicht eingehalten werden und täglich neuen Stress“, so Zimmer weiter. 

Für ver.di geht es in dieser Umbruchphase auch darum, Druck auf das Unternehmen aufzubauen. So meint Zimmer, dass die Beschäftigten durch ihren Streik gerade jetzt erhebliche Wirkung erzielen können: „Amazon behauptet immer, dass die Streiks von ver.di keine Wirkung hätten, aber gerade nach der Umzugsphase funktionieren die Abläufe ohnehin noch nicht reibungslos. Daher wird unser Streik dazu führen, dass das Unternehmen nicht alle Kundenwünsche und Auslieferungstermine wird erfüllen können. Wenn die Unternehmensführung bei Amazon das nicht möchte, stehen wir gerne zu Verhandlungen bereit.“