Pressemitteilungen

Warnstreik bei der DHL Home Delivery GmbH in Greven

Warnstreik bei der DHL Home Delivery GmbH in Greven

02.06.2022

Mit Beginn der Frühschicht (02.06.2022) hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten der DHL-Tochter „Home Delivery GmbH“ in Greven-Reckenfeld zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen. Über 200 Kolleginnen und Kollegen sind dem Streikaufruf gefolgt. Aufgerufen sind die Kolleginnen und Kollegen der Früh-, Spät- und Nachschicht. An den Standorten in Staufenberg und Braunschweig sind die Beschäftigten ebenfalls zum Warnstreik aufgerufen.

Der eintägige Warnstreik in den Logistikzentren dient der Durchsetzung der Forderungen in der aktuellen Tarifrunde. ver.di fordert für ihre Mitglieder 75 Euro und eine zusätzliche Erhöhung von 8 Prozent. Der Arbeitgeber legte auch in der zweiten Verhandlungsrunde am 31.05. und 01.06.2022 kein Angebot vor.

„Die Stundenlöhne im Einstiegsbereich liegen unter dem zukünftigen Mindestlohn von 12 Euro und unter dem Niveau der Flächentarifverträge in NRW. Dazu kommen die Preissteigerungen der letzten Monate. Die Forderungen sind absolut berechtigt!“, so Uwe Speckenwirth, Landesfachbereichsleiter Postdienst, Spedition und Logistik.

Die DHL Home Delivery GmbH ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Post DHL mit 1400 Beschäftigten. Die Deutsche Post erwirtschaftete im letzten Jahr ein Rekordgewinn von fast acht Milliarden Euro. Auch für das 1. Quartal dieses Jahres sind die Ergebnisse deutlich über den Konzernerwartungen.

Rückfragen an: 

Andreas Scholz: Mobil 0151-72 70 32 75

 

V.i.S.d.P.:
Udo Milbret
ver.di Landesbezirk Nordrhein-Westfalen
Karlstraße 123-127
40210 Düsseldorf
0211 61 824-110
0160 90 406 939
udo.milbret@verdi.de


-------------------------------------------------------------
Sollten Sie keine Presseinformationen des ver.di Landesbezirks Nordrhein-Westfalen mehr erhalten wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an Pressestelle.nrw@verdi.de. 
© Copyright 2022 – ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft