Pressemitteilungen

Erste Verhandlungsrunde im Groß- und Außenhandel NRW

Erste Verhandlungsrunde im Groß- und Außenhandel NRW

26.04.2019

Am kommenden Montag (29. April) findet in Düsseldorf die erste Verhandlungsrunde für die 289.277 sozialversicherungspflichtigen und 45.878 geringfügig Beschäftigten des Groß- und Außenhandels in NRW statt.

Die Gewerkschaft ver.di fordert in dieser Tarifrunde 6,5 Prozent und mindestens 180 Euro mehr Lohn und Gehalt bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Die Auszubildendenvergütung soll um 100 Euro steigen. Darüber hinaus wird die gemeinsame Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge gefordert.

Die Landesbezirksfachbereichsleiterin und Verhandlungsführerin für den Groß- und Außenhandel in NRW, Silke Zimmer, begründet die Forderungen mit der guten wirtschaftlichen Lage des Groß- und Außenhandels: „Die Gewinne je Mitarbeiter*in steigen im Groß- und Außenhandel seit Jahren kontinuierlich. Daran müssen die Beschäftigten endlich angemessen beteiligt werden. Wir erwarten daher ein Angebot, das den Kolleginnen und Kollegen die Wertschätzung entgegenbringt, die sie sich durch ihre Leistung verdient haben. Höhere Entgelte sind erforderlich, um die steigenden Lebenshaltungskosten zu kompensieren und der Gefahr der Altersarmut entgegen zu wirken.“

Informationen für die Redaktionen

Die Tarifverhandlungen beginnen am 29. April um 10.30 Uhr im Van der Valk Hotel in Düsseldorf, Am Hülserhof 57.

Kontakt vor Ort:

Nils Böhlke: 0175 5837926

(Gewerkschaftssekretär)