Pressemitteilungen

Terminhinweis: Flughafen Düsseldorf - Mahnwache für Arbeitsplätze

Fachbereich Verkehr

Terminhinweis: Flughafen Düsseldorf - Mahnwache für Arbeitsplätze

26.02.2021

Der Flughafen Düsseldorf hatte im April 2020 angekündigt rund 600 Arbeitsplätze abbauen zu wollen. Durch ein Freiwilligenprogramm sind bereits rund 100 Stellen weggefallen. Nun sollen trotz Hilfspaketen und Rettungsmitteln von Land und Bund, in Höhe von über 300 Millionen Euro, weitere Arbeitsplätze gestrichen werden. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in NRW spricht sich klar gegen den Arbeitsplatzabbau aus und kündigt für den 2. März eine Mahnwache am Flughafen an.

„Der Arbeitgeber hat den Betriebsräten mitgeteilt, dass das Freiwilligenprogramm wahrscheinlich nicht ausreichen wird. Er möchte nun bei den rentennahen Jahrgängen nachbessern, aber auch betriebsbedingte Kündigungen werden nicht ausgeschlossen. Das ist aus unserer Sicht inakzeptabel. Der Flughafen Düsseldorf hat den Notlagentarifvertrag abgelehnt und wird zeitgleich mit über 300 Millionen Euro von Bund und Land unterstützt, um den Betrieb in der Pandemie aufrechtzuerhalten“, so Peter Büddicker, Fachbereichsleiter Verkehr.

„Wo Rettungsmittel in dieser Höhe beantragt werden, darf es nicht zu betriebsbedingten Kündigungen kommen! Unseren Unmut darüber werden wir am Dienstag zum Ausdruck bringen.“

Für die Redaktionen:

Unter Einhaltung der Coronaschutzmaßnahmen treffen sich am Dienstag (2. März) bis zu 50 Beschäftigte zu einer Mahnwache vor dem Verwaltungsgebäude des Flughafens Düsseldorf. Die Mahnwache ist von 6 bis 12 Uhr geplant. Ihnen stehen sowohl Beschäftigte als auch Ansprechpartner von ver.di für Statements zur Verfügung.

Da wir mit Grablichtern und Trauersymbolik arbeiten werden, bieten sich Bildaufnahmen vor allem in den frühen Morgenstunden an.

Adresse:

  • Flughafenstr. 105, 40474 Düsseldorf

Kontakt:

Peter Büddicker: 0170 2230803 (Fachbereichsleiter Verkehr in NRW)

Pressekontakt

Lisa Isabell Wiese Pressesprecherin
ver.di Landesbezirk NRW
0211.61 824-110 lisa-isabell.wiese@verdi.de
pressestelle.nrw@verdi.de