Pressemitteilungen

dm-Beschäftigte protestieren bei Aufsichtsratssitzung

dm-Beschäftigte protestieren bei Aufsichtsratssitzung

21.06.2018

 

Beschäftigte des dm-Verteilzentrums in Weilerswist haben am heutigen Donnerstag (21. Juni) die Arbeit niedergelegt und sind zu der Aufsichtsratssitzung des Unternehmens nach Karlsruhe gefahren, um dort ihrer Forderung nach einem Tarifvertrag Nachdruck zu verleihen. Damit werden die Streiks der vergangenen Wochen fortgesetzt. Die Kolleginnen und Kollegen protestieren dagegen, dass ihr Arbeitgeber nach wie vor nicht bereit ist, die Tarifverträge des Einzelhandels zu unterzeichnen.

„Der Aufsichtsrat kontrolliert und überwacht den Vorstand des Unternehmens. Wir wollen ihm deutlich machen, dass es zu dieser Aufgabe gehört auch die Rechte der Kolleginnen und Kollegen zu berücksichtigen. Ein Recht besteht darin, die Löhne und Gehälter sowie die Arbeitsbedingungen durch Tarifverträge verbindlich abzusichern. Leider verweigert das Unternehmen den Kolleginnen und Kollegen dieses Recht und deshalb fahren wir heute nach Karlsruhe“, so der ver.di-Verhandlungsführer im dm-Verteilzentrum Heino Georg Kaßler.

Für ver.di ist dies auch eine Frage des Respekts für die Beschäftigten bei dm: „Die Kolleginnen und Kollegen wollen nicht von dem Wohlwollen der Unternehmensleitung abhängig sein, sondern vertraglich vereinbaren, was ihnen für ihre Arbeit zusteht. Sie arbeiten hart und fordern nicht mehr als den Schutz eines Tarifvertrags“, so Kaßler weiter.