Pressemitteilungen

ver.di erhöht erneut den Druck: Warnstreik bei der MUFG Bank …

Fachbereich Finanzdienstleistungen

ver.di erhöht erneut den Druck: Warnstreik bei der MUFG Bank wird fortgesetzt – Demonstration in Düsseldorfer Innenstadt

22.04.2021

In der Tarifauseinandersetzung zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di NRW) und der MUFG Germany Branch sowie der MUFG Lease Germany kommt es am Freitag (23.4.) erneut zu einem ganztägigen Warnstreik. Dieser wird von einer Demonstration in der Düsseldorfer Innenstadt begleitet. Die Streikenden treffen sich gegen 9:30 Uhr vor der ver.di-Landesbezirksverwaltung in der Karlstraße, um von dort zur MUFG Bank zu ziehen.

„Die Kolleginnen und Kollegen sind bereit, den Druck auf den Arbeitgeber weiter zu erhöhen! Viele von ihnen sind in großer Sorge um die eigene Zukunft. Wir fordern die Arbeitgeberseite deshalb erneut auf, mit uns über die Arbeitsplatzsicherung am Standort Düsseldorf zu verhandeln“, erklärte Frank Fassin, Fachbereichsleiter Finanzdienstleistungen NRW. „Den Beschäftigten in diesen unsicheren Zeiten die Gespräche zu verweigern, spricht eine deutliche Sprache. Unsere Antwort wird notfalls auch in langfristigen Streikmaßnahmen liegen.“

Hintergrund des Konfliktes ist die fehlende Gesprächsbereitschaft des Arbeitgebers. Dieser hatte bereits im Frühjahr 2020 Umstrukturierungspläne bekanntgeben. Eine größere Zahl der rund 200 Arbeitsplätze am Standort Düsseldorf könnten demnach nach London oder Amsterdam verlagert werden oder komplett wegfallen. ver.di fordert für die Beschäftigten am Standort Düsseldorf einen tariflich gesicherten Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis zum 31. Januar 2026.

Für die Redaktionen:

  • Freitag, 23. April, 9:30 Uhr 11:30 Uhr
  • Startpunkt ist der ver.di-Landesbezirk NRW (Karlstr. 123-127, 40210 Düsseldorf).
  • Von dort geht es weiter zum japanischen Generalkonsulat (Breite Str. 27, 40213 Düsseldorf)

Sie sind herzlich eingeladen, unsere Veranstaltung zu begleiten. Die behördlichen Vorgaben zu Schutzmaßnahmen werden eingehalten.

Kontakt:

Frederik Werning: 0160 5575500 (zuständiger Gewerkschaftssekretär)

Pressekontakt

Lisa Isabell Wiese Pressesprecherin
ver.di Landesbezirk NRW
0211.61 824-110 lisa-isabell.wiese@verdi.de
pressestelle.nrw@verdi.de