Pressemitteilungen

Tarifbindung gefordert: Lager der Dortmunder Tedi-Märkte erneut …

Fachbereich Handel

Tarifbindung gefordert: Lager der Dortmunder Tedi-Märkte erneut von Streikmaßnahmen betroffen

30.10.2019

Am heutigen Donnerstag (31. Oktober) ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten am Dortmunder Lagerstandort der Tedi-Märkte (Dortmunder Logistik Gesellschaft) erneut zur Arbeitsniederlegung auf. Ziel des Warnstreiks ist die rechtsverbindliche Anerkennung der Tarifverträge des Einzelhandels in Nordrhein-Westfalen.

„Heute streiken die Beschäftigten erstmals aus dem laufenden Betrieb heraus. Dadurch werden die Abläufe im Lager noch massiver gestört, als bei einem Streik zu Schichtbeginn“, erklärte die Fachbereichsleiterin für den Handel in NRW, Silke Zimmer. „Da die DLG bislang keinerlei Bereitschaft zeigt, mit uns über die Anerkennung der Tarifverträge zu verhandeln, werden wir den Druck weiter erhöhen!“

Bereits zu Monatsbeginn hatten die Beschäftigten ihre Arbeit niedergelegt, um gegen die niedrigen Löhne bei der zur Tengelmann-Gruppe gehörenden Dortmunder Logistik Gesellschaft zu protestieren.

Dass die Arbeitsniederlegungen wirken, zeige schon die Arbeitgeberreaktion nach dem ersten Warnstreik im Jahr 2017. Statt der geforderten Tarifbindung, wurden die Löhne und Gehälter bei der DLG pauschal um 200 Euro erhöht: „Die Kolleginnen und Kollegen lassen sich damit aber nicht abspeisen. Wir haben einen langen Atem und werden die Anerkennung der Tarifverträge durchsetzen“, so Zimmer abschließend.

Ortwin Auner: 0170 – 9274309

(Gewerkschaftssekretär, zuständig für die DLG Dortmund)

Pressekontakt

Lisa Isabell Wiese Pressesprecherin
ver.di NRW
Telefon 0211.61 824-110
Fax 0211.61 824-460
Mobil 0160 90406939
lisa-isabell.wiese@verdi.de
pressestelle.nrw@verdi.de
Postanschrift
Karlstraße 123-127
40210 Düsseldorf