Pressemitteilungen

Tarifrunde Groß- und Außenhandel NRW: ver.di ruft vor zweiter …

Tarifrunde Groß- und Außenhandel NRW: ver.di ruft vor zweiter Verhandlungsrunde zu Warnstreiks auf

21.05.2019

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) erhöht den Druck in der laufenden Tarifauseinandersetzung im nordrhein-westfälischen Groß- und Außenhandel. Vor der zweiten Verhandlungsrunde am Donnerstag (23. Mai 2019) ruft die Gewerkschaft Beschäftigte aus 21 Betrieben im Groß- und Außenhandel dazu auf, am morgigen Mittwoch (22. Mai 2019) die Arbeit niederzulegen und an einer zentralen Veranstaltung in Duisburg teilzunehmen.

„Obwohl unsere Forderungen den Arbeitgebern seit Wochen bekannt waren, sahen sie sich in der ersten Verhandlungsrunde am 29. April nicht in der Lage, ein Angebot vorzulegen“, erklärte ver.di Verhandlungsführerin Silke Zimmer. „Sie begründeten das fehlende Angebot damit, dass man zunächst in Erfahrung bringen müsse, welche Spielräume es für Entgelterhöhungen gebe. Dieses Verhalten trifft bei den Beschäftigten des Groß- und Außenhandels auf Unverständnis. Mit den Warnstreiks wollen wir den Druck auf die Arbeitgeber vor der zweiten Verhandlungsrunde erhöhen, damit es endlich ein Angebot gibt.“

In der diesjährigen Tarifrunde fordert ver.di 6,5 Prozent mehr Lohn- und Gehalt, mindestens aber 180 Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro sowie die gemeinsame Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge des Groß- und Außenhandels NRW für die 289.277 sozialversicherungspflichtig und 45.878 geringfügig Beschäftigten in der Branche in Nordrhein-Westfalen.

Hinweise für die Redaktionen:

Die Streikveranstaltung beginnt am 22. Mai um 10:45 Uhr im Akkurt-Saal in Duisburg (Paul-Esch-Str. 54, 47053 Duisburg).

Die zweite Verhandlungsrunde beginnt am 23. Mai um 10:30 Uhr im Radisson Blu Scandinavia Hotel in Düsseldorf (Karl-Arnold-Platz 5, 40474 Düsseldorf).

 

Für weitere Informationen:

Nils Böhlke, Gewerkschaftssekretär: 0175 5837926