Pressemitteilungen

Aktionen vor Regionalbüros des Handelsverbands in Nordrhein-Westfalen

Fachbereich Handel

Aktionen vor Regionalbüros des Handelsverbands in Nordrhein-Westfalen

Zum Start der Tarifverhandlungen im Einzelhandel: 03.05.2021

Am Mittwoch (5.5) beginnen die Tarifverhandlungen im nordrhein-westfälischen Einzelhandel. Beschäftigte der Branche überbringen deshalb am Dienstag (4.5.) vor den Geschäftsstellen der Regionalverbände in Aachen, Arnsberg, Bonn, Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Goch, Krefeld, Köln, Moers, Münster und Recklinghausen ihre Forderungen zur diesjährigen Tarifrunde. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di NRW) fordert für die rund 700.000 Beschäftigten 4,5 Prozent plus 45 Euro mehr Gehalt, Lohn und Auszubildendenvergütung sowie ein Mindeststundenentgelt von 12,50 Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Außerdem fordert ver.di von den Arbeitgebern des Einzelhandels die gemeinsame Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit (AVE) der Tarifverträge.

Weil wir es verdient haben!

„Der Umsatz ist 2020 im Einzelhandel real um 4 Prozent gestiegen. Damit verzeichnet die Branche das 11. Jahr in Folge ein Umsatzplus. Dieses Plus ist keineswegs auf den Internethandel zurückzuführen“, erklärt ver.di-Verhandlungsführerin Silke Zimmer. „Der Lebensmitteleinzelhandel, Baumärkte, Elektrofachmärkte und Möbelmärkte konnten deutliche Zuwächse verbuchen. Die Einzelhandelsbeschäftigten erwarten in Nordrhein-Westfalen ein Angebot von der Arbeitgeberseite, das ihre enormen Leistungen würdigt. Sie arbeiten in der Pandemie tagtäglich an vorderster Front und unter erschwerten Bedingungen. Das gilt auch für die Beschäftigten, die aufgrund von Schließungen der Geschäfte zeitweise in Kurzarbeit waren. Corona, der unsichtbare Gegner, geht seit einem Jahr mit zur Arbeit. Angst vor Ansteckung, erhöhte Arbeitsbelastung -das ist das tägliche Geschäft der Verkäuferinnen und Verkäufer. Deshalb haben sie eine deutliche Entgelterhöhung mehr als verdient."

„Wir wollen mit den örtlichen Aktionen unseren Forderungen Nachdruck verleihen und hoffen, dass dieses Zeichen bei den Arbeitgebern des Einzelhandels ankommt!“, so Zimmer abschließend.

Die Tarifverhandlungen beginnen am 5. Mai um 11 Uhr am Karl-Arnold-Platz 5, 40474 Düsseldorf.

Kontakte für die Aktionen vor Ort:

  • Aachen (Theaterstraße 65, 52062 Aachen) - Kontakt: Özcan Özdemir, 0151 17481943
  • Arnsberg (Brückenplatz 14, 59821 Arnsberg)- Kontakt: Monika Grothe, 0170 4146619
  • Bielefeld (Große Kurfürsten Straße 75, 33615 Bielefeld) - Kontakt: Nina Begemann, 0151 51136644
  • Bonn (Am Hof 26 a, 53113 Bonn) - Kontakt: Kathrin Adreev, 0151 17787412
  • Dortmund (Prinz-Friedrich-Karl-Str. 26, 44135 Dortmund) - Kontakt: Karsten Rupprecht, 0151 40191676
  • Düsseldorf (Kaiserstr. 42 a, 40479 Düsseldorf) - Kontakt: Miriam Jürgens, 0171 8693589
  • Essen (Rolandstr. 9, 45128 Essen) - Kontakt: Kay-Guido Lipka, 0151 14269102
  • Goch (Platz des Handwerks 1, 47574 Goch) - Martin Petig, 0160 90142855
  • Köln (An Lyskirchen 14, 50676 Köln) - Kontakt: Jana Zorn, 0151 64934111
  • Krefeld (Hansastr. 87, 47799 Krefeld) - Kontakt: Guido Meinberger, 0171 5665580              
  • Moers (Vinner Straße 61,47447 Moers) - Guido Meinberger, 0171 5665580
  • Münster (Ossenkampstiege 111, 48163 Münster) - Kontakt: Gaby Beuing, 0160 8804482
  • Recklinghausen (Wickingplatz 2-4, 45657 Recklinghausen) - Kontakt: Michael Sievers, 0171 3072309

Pressekontakt

Lisa Isabell Wiese Pressesprecherin
ver.di Landesbezirk NRW
0211.61 824-110 lisa-isabell.wiese@verdi.de
pressestelle.nrw@verdi.de