Pressemitteilungen

1.400 Streikende beim SB-Warenhaus real,-

Tarifrunde Einzelhandel NRW

1.400 Streikende beim SB-Warenhaus real,-

21.05.2013

Mit Warnstreiks in 27 real,- Märkten haben am 17.5. über 1.400 Beschäftigte der SB-Warenhaus-Kette Druck auf die Tarifverhandlungen gemacht. Darüber hinaus traten 40 Beschäftigte des Galeria Kaufhof in Essen in den Streik. In einigen real,- Märkten wurden die Bedienungstheken den ganzen Tag geschlossen.

ver.di-Verhandlungsführerin Silke Zimmer: „Die hohe Streikbeteiligung zeigt die Entschlossenheit der Kolleginnen und Kollegen für einen fairen Lohn- und Gehaltsabschluss zu kämpfen. Sie zeigt aber auch die Wut der Einzelhandelsbeschäftigten über die einseitige Kündigung des Manteltarifvertrages (MTV) durch die Arbeitgeber.“

In einigen Häusern wird der Warnstreik auch am morgigen Samstag fortgesetzt.

ver.di fordert für die rund 462.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sowie den rund 231.000 geringfügig Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Einzelhandel 6,5 Prozent, mindestens 140 Euro mehr Gehalt und Lohn. Für Auszubildende fordert die Gewerkschaft 140 Euro mehr im Monat. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrages soll zwölf Monate betragen.

Die Tarifverhandlungen waren am 8. Mai ergebnislos auf den 4. Juni vertagt worden.