Pressemitteilungen

Heute Warnstreiks in 27 real,- Märkten

Tarifrunde Einzelhandel NRW

Heute Warnstreiks in 27 real,- Märkten

17.05.2013

Am heutigen Freitag (17. Mai) sind die Beschäftigten der SB-Warenhauskette real,- landesweit zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) setzt damit die Streiks im nordrhein-westfälischen Einzelhandel fort. Die Arbeitsniederlegungen beginnen mit der Frühschicht. Aufgerufen sind die Beschäftigten des SB-Warenhauses real,- an den Standorten Bochum, Herne, Hagen, Duisburg, Wesel, Ratingen, Düsseldorf, Wuppertal, Wülfrath, Heiligenhaus, Leverkusen, Krefeld, Viersen, Mönchengladbach, Neuss, Tönisvorst, Grevenbroich, Düren und Monschau. Insgesamt werden 27 real,- SB Warenhäuser bestreikt. In Essen werden die Beschäftigten des Galeria Kaufhof ebenfalls in den Warnstreik gehen.

Silke Zimmer, ver.di-Verhandlungsführerin: „Die Beschäftigten leisten jeden Tag hervorragende Arbeit. Sie haben wieder einmal Riesengewinne erwirtschaftet. Im vergangenen Jahr erarbeitete jede/r Beschäftigte einen Gewinn von 567 Euro im Monat. Zusätzlich zum Einkommen“. An dieser positiven wirtschaftlichen Entwicklung müssen die Einzelhandelsbeschäftigten jetzt beteiligt werden. „Doch statt eines fairen Angebots kündigen die Arbeitgeber den Manteltarifvertrag (MTV). Das ist ein Angriff auf die tariflichen Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“.

ver.di fordert für die rund 462.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sowie den rund 231.000 geringfügig Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Einzelhandel 6,5 Prozent, mindestens 140 Euro mehr Gehalt und Lohn. Für Auszubildende fordert die Gewerkschaft 140 Euro mehr im Monat. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrages soll zwölf Monate betragen.

Die nächste Verhandlungsrunde ist am 4. Juni geplant