Pressemitteilungen

Tarifkonflikt Einzelhandel NRW

Tarifkonflikt Einzelhandel NRW

Einzelhandel 19.10.2005

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) setzt diese Woche ihre Arbeitskampfmaßnahmen im nord¬rhein-westfälischen Einzelhandel fort. Bestreikt werden heute (20.10.) drei real,- SB-Warenhäuser in Mönchengladbach.

Die Gewerkschaft rechnet mit insgesamt 120 Streikenden.

Mit den Streikaktionen will ver.di die Arbeitgeber des Einzel¬handels in NRW dazu bewegen, einen annehmbaren Entgeltabschluss für die etwa 410.000 Beschäftigten der Branche zu tätigen.

Die Gewerkschaft war mit der Forderung, die Löhne und Ge¬hälter um 3,5 % mindestens 70 € zu erhöhen in die Verhand¬lungen gegangen.
Die Arbeitgeber legten bisher kein Entgeltangebot vor. Im Ge¬genteil, sie wollen bisherige Tarifregelungen deutlich zu Las¬ten der Beschäftigten verändern. Nachdem die Arbeitgeber den vereinbarten 4. Verhandlungstermin abgesagt hatten, hatte ver.di die Verhandlungen für gescheitert erklärt.

Hinweise für die Redaktion:
Bestreikt werden die real,- SB-Warenhäuser in Mönchengladbach, Krefelder Straße 131, Krefelder Straße 643 und Reyerhütte 1.
Streikleiter Klaus Glier, Mobil: 0172-2416694
Die Streikenden treffen sich auf einer zentralen Streikver¬samm¬lung im „Haus Schellen“, Liedberger Straße 40, 41352 Korschenbroich.
Empfehlung für Kamerateams: Die Streikenden der beiden Märkte auf der Krefelder Str. werden gegen 9.15 Uhr zu einem gemeinsamen "Pfeif-Konzert" an der Reyerhütte 1 erwartet. Gegenüber diesem Markt befindet sich die real,- Hauptverwaltung.

Für nähere Informationen stehen Ihnen der o.g. örtliche Streikleiter sowie Folkert Küpers unter der Tel.Nr.: 0171/9729873 zur Verfügung.

Herausgeber:

V.i.S.d.P.: Günter Isemeyer / Jörg Verstegen
ver.di-Landesbezirk Nordrhein-Westfalen
Karlstraße 123-127
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211/61 824-110
Fax: 0211/61 824-460
e-mail:pressestelle.nrw@verdi.de