Pressemitteilungen

Amazon-Streiks zeigen Wirkung: Lohnerhöhung 5 Euro-Gutschein …

Amazon-Streiks zeigen Wirkung: Lohnerhöhung 5 Euro-Gutschein wegen verspäteter Lieferung

06.10.2017

Bei Amazon in Rheinberg und Werne haben die Beschäftigten ihre am Donnerstag (28.9.) begonnenen Streiks heute (2.10.) fortgesetzt. Es ist der erste viertägige Streik an den beiden Standorten. Die Gewerkschaft fordert von dem Versandhändler die Unterzeichnung des Tarifvertrags für den Einzelhandel in NRW. 

„Der Streik der vergangenen Woche war sehr erfolgreich. Das Unternehmen musste Kunden Briefe schicken, dass das FIFA-Spiel nicht rechtzeitig geliefert werden kann und stattdessen ein 5-Euro-Gutschein zur Verfügung gestellt wird. So ist das bei Amazon, die Kunden warten auf ihr Spiel und die Beschäftigten auf den Tarifvertrag“, erklärte Silke Zimmer, ver.di-Landesfachbereichsleiterin für den Handel. 

Zu Beginn der Streiks hatte das Unternehmen bereits Lohnerhöhungen angekündigt. Für die allermeisten Beschäftigten liegen die vorgesehenen Erhöhungen jedoch unter dem Tarifabschluss des Einzelhandels. „Das zeigt, wie notwendig die Streiks für einen Tarif-vertrag des Einzelhandels sind“, so Zimmer. „Mit dem Tarifvertrag hätten die Beschäftigten nicht nur die vor-enthaltenen Lohnerhöhungen, sondern auch die Zuschläge und Sonderzahlungen, die der Online-Riese seinen Beschäftigten nicht oder nicht in voller Höhe auszahlt. Dass das Unternehmen überhaupt höhere Löhne zahlt, ist ausschließlich auf den Druck der streikenden Kolleginnen und Kollegen zu-rückzuführen. Deshalb setzen wir die Streiks heute fort, um den Druck auf das Unternehmen aufrecht zu erhalten.“