Pressemitteilungen

ver.di fordert Inflationsausgleich in der Logistik-Branche NRW …

ver.di fordert Inflationsausgleich in der Logistik-Branche NRW

16.12.2022

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert für die Beschäftigten in der Logistik-Branche NRW, dort wo derzeit keine Entgelt-Tarifverhandlungen geführt werden, die Arbeitgeberverbände auf, eine Inflationsprämie in Höhe von 3000,00 Euro zu zahlen. Damit die Zahlung der Prämie verbindlich und rechtssicher gestaltet werden kann, steht der ver.di-Landesbezirksfachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik NRW (PSL NRW) für Verhandlungen mit den Arbeitgeberverbänden und Betrieben der Branche in NRW zur Verfügung, um eine entsprechende Regelung zu vereinbaren.

„Wenn Arbeitgeber auf Grundlage der von den Ampelparteien jetzt vorgesehenen Steuerbefreiung Energiekostenzuschüsse bezahlen, dann ist das angesichts der akuten Kostenbelastung vieler Beschäftigter angemessen und erforderlich. Das ändert dennoch nichts daran, dass in den bevorstehenden Tarifrunden mit tabellenwirksamen Lohnsteigerungen auf die hohe Inflation geantwortet werden muss.“, so Thomas Großstück, ver.di-Landesbezirksfachbereichsleiter PSL NRW.

 Wir haben es mit dauerhaft steigenden Preisen zu tun, diese erfordern eine nachhaltig wirkende Entgelterhöhungen. Da, wo Tarifverhandlungen stattfinden, braucht es angemessene - der Inflation ausgleichende - Tariflohnsteigerungen. Da, wo derzeit keine Tarifverhandlungen stattfinden, ist es richtig auf das, was die Bundesregierung vorschlägt, zurückzugreifen. Nämlich eine zusätzliche Prämie, die dann steuer- und sozialabgabenfrei ist. 

„Beschäftigte in der Branche Speditionen, Logistik und Kurier, Express und Paket in NRW haben keine Möglichkeit Rücklagen zu bilden. Es stehen Existenzen ganzer Familien auf dem Spiel. Die Arbeitgeber müssen – zur Aufrechterhaltung ihrer jeweils eigenen betrieblichen Tätigkeit – ihre Beschäftigten entlasten. Nutzen Sie die Inflationsausgleichsprämie! Jetzt!“, so Großstück. 

Kontakt: Thomas Großstück Mobil 0171 93 24 826 

 

V.i.S.d.P.:


Udo Milbret
ver.di Landesbezirk Nordrhein-Westfalen
Karlstraße 123-127
40210 Düsseldorf
0211 61 824-110
0160 90 406 939
udo.milbret@verdi.de