Pressemitteilungen

NRW-Appell für mehr Krankenhauspersonal findet Riesen-Unterstützung

NRW-Appell für mehr Krankenhauspersonal findet Riesen-Unterstützung

Beschäftigte fahren zur Großdemonstration im Saarland 07.03.2017

Den „NRW-Appell für mehr Krankenhauspersonal“ haben nach einer Woche bereits mehr als 10.000 Bürgerinnen und Bürger unterzeichnet, darunter auch Prominente wie Schauspielerin Renan Demirkan, Kabarettist Volker Pispers und der DGB-Vorsitzende Andreas Meyer-Lauber.

„Der Appell zeigt der Politik, dass in den 350 NRW-Krankenhäusern schnellstens eine gute Versorgung für die Patientinnen und Patienten sichergestellt werden muss, ohne dass das Personal krank wird. Zudem wollen wir die Arbeitsbedingungen so gestalten, dass junge Menschen sich wieder für den Pflegeberuf begeistern können“, sagte Wolfgang Cremer, Fachbereichsleiter für Gesundheit und Soziales bei ver.di NRW. Nach ver.di-Berechnungen fehlen an den NRW-Krankenhäusern 35.000 Stellen. Der Appell ist im Netz unter http://tinyurl.com/h6fcl3d oder www.facebook.com/verdi-Krankenhausnetz-NRW zu finden.

Die Gewerkschaft will auch Krankenhäuser in NRW zu Tarifverhandlungen für mehr Personal auffordern. Der „Tarifvertrag Entlastung“ soll die Personalausstattung in den Vordergrund stellen. „Die Beschäftigten sind nicht mehr bereit, wegen mangelhafter gesetzlicher Vorgaben zur Personalausstattung krank zu werden und ihre Patientinnen und Patienten zu vernachlässigen“, erklärte Cremer.

An der Charité in Berlin wurde bereits ein entsprechender Tarifvertrag vereinbart. Im Saarland sind aktuell alle 21 Krankenhäuser von ver.di zu Tarifverhandlungen aufgefordert worden. Am Mittwoch (8. März) wird sich eine Delegation von 80 Beschäftigten aus mehreren nordrhein-westfälischen Krankenhäusern an einer saarländischen Großdemonstration für mehr Krankenhauspersonal beteiligen, zu der neben ver.di auch die Saarländische Krankenhausgesellschaft und das Landesgesundheitsministerium aufgerufen haben. Mit einem ersten Streiktag hatten die Krankenhausbeschäftigten im Saarland auf ihre unerträgliche Situation aufmerksam gemacht.

 Zitate von Prominenten:

 Volker Pispers

„Es ist ein Skandal, dass die Missstände in unseren Krankenhäusern seit Jahren bekannt sind, aber sich offensichtlich niemand dafür interessiert.“

Renan Demirkan

„Krankenhausarbeit ist vor allem Empathiearbeit für Menschen in ihrer größten Not - und kann nicht hoch genug gewürdigt und bezahlt werden. Sparen zu Lasten des Pflegepersonals ist Missbrauch ihrer Menschlichkeit! Und fahrlässige Gefährung der Patienten.“

Andreas Meyer Lauber

„Ich unterstütze den Appell für Mehr Personal im Krankenhaus, weil wir alle eine gute Pflege brauchen, wenn wir krank sind.“