Selbstständige

Politik muss Rahmenbedingungen verändern.

Landespolitik

Nein zu Dumpinghonoraren der öffentlichen Hand!

 

Der Verein art but fair hat in Zusammenarbeit mit der Hans-Böckler-Stiftung und der Kulturpolitischen Gesellschaft eine Studie im Mai 2016 über die Arbeitsbedingungen der Darstellenden Kunst und Musik veröffentlicht. Rund vier von fünf Künstlern, die an der Umfrage teilnahmen, gaben an, zu gering vergütet zu werden, von Altersarmut bedroht und einer unsicheren Beschäftigungssituation ausgesetzt zu sein. Rund 70 Prozent der Künstler sehen sich zu unbezahlter Leistungserbringung gezwungen. Außerdem seien für die meisten Familie und Beruf nicht zu vereinbaren. Frauen haben zudem mit deutlich schlechteren Arbeitsbedingungen zu kämpfen als Männer.

Unsere Forderungen an die Landespolitik

Die Landespolitik kann die Rahmenbedingungen verändern. Wie, darüber diskutieren wir beim NRW-Selbstständigentag am 10. September in Düsseldorf mit Johannes Maria Schatz, Vorsitzender von art but fair. Veronika Mirschel vom Referat Selbstständige in Berlin wird mit den Teilnehmern über die Situation beispielsweise für Lehr- oder Pflegekräfte diskutieren.

NRW-Selbstständigentag am 10. September 2016 in Düsseldorf

Mehr Informationen über den Ablauf und das Programm findet ihr hier: Selbstständige in ver.di? Na, klar!