Pressemitteilungen

48-Stunden-Streik an der Uniklinik mit mehr Auswirkungen Demonstration …

48-Stunden-Streik an der Uniklinik mit mehr Auswirkungen Demonstration für mehr Personal im Krankenhaus

23.10.2017

Der 48-stündige Streik der Beschäftigten der Uniklinik und der Tochtergesellschaften UKM und GKD wird ab Dienstag (24.10.), 6:00 Uhr zu deutlichen Einschränkungen bei den Operationen, auf den Pflegestationen, den Ambulanzen, im Krankentransport, in der Betriebskita und in der Speisever-sorgung führen. Die Beschäftigten der Uniklinik streiken für einen „Tarifvertrag Entlastung“. 

Am Mittwoch (25.10.) werden die Streikenden unter dem Motto „Mehr von uns ist besser für alle“ mit einer großen Demonstration mit Delegationen aus anderen NRW-Kliniken und dem „Düsseldorfer Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus“ von der Uniklinik zur Geschäftsstelle der Landes-CDU und dann zur Abschlusskundgebung in die Innenstadt ziehen. 

„Bereits am Freitag haben wir die Uniklinik darüber informiert, dass es größere Auswirkungen im Betriebsablauf geben wird und den Vorstand aufgefordert, die Arbeit so zu planen, dass es in der Notfallversorgung nicht zu Problemen kommt“, berichtet Jan von Hagen, zuständiger Streik-leiter und bei ver.di für die Kliniken in NRW verantwortlich. „Über unsere einseitige Notdiensterklärung sowie die durchgehende Erreichbarkeit der Streikleitung ist natürlich sichergestellt, dass wir in Ausnahmesituationen sofort zu Lösungen kommen“. Bisher habe die Uniklinik aber keine Signale gesendet, Absprachebedarf zu haben. Insofern geht man bei ver.di davon aus, dass der Arbeitgeber die notwendigen Vorarbeiten erledigt hat und die PatientInnen bereits über die Auswirkungen informiert hat. 

Von den bundesweit fast 20 zu Tarifverhandlungen aufgeforderten Krankenhäusern werden in dieser Woche voraussichtlich noch drei Kliniken in den Arbeitskampf gerufen. Bei allen anderen Kliniken gibt es Gesprächsangebote, bis hin zu Tarifverhandlungen mit konkreten Vereinba-rungsentwürfen für die Entlastung der Beschäftigten. 

Der Vorstand der Uniklinik Düsseldorf isoliert sich zusehends durch die völlige Leugnung der hohen Belastungssituation der Beschäftigten. Aktuell plant die Klinikleitung sogar, durch Veränderungen der Arbeitszeitlage den Beschäftigten 12 freie Tage pro Jahr zu kürzen, was die Belastungssituation noch einmal steigern würde. Diese Maßnahmen stoßen bei ver.di auf völliges Unverständnis.

 Organisatorische Hinweise für die Redaktionen:

 Dienstag, 24.10.2017

Streikversammlung von 08:00 – 13:00 Uhr im Streiklokal zakk, Fichtenstr. 40

 Mittwoch, 25.10.

 Auftaktkundgebung 08:00 – 08:45 Uhr, Moorenplatz

09:00 – 10:00 Uhr Demonstration zur Landesgeschäftsstelle der CDU NRW, Wasserstr. 6

10:00 – 10:30 Uhr Zwischenkundgebung

10:30 – 11:15 Uhr Demonstration zur Abschlusskundgebung an der Friedrich-Ebert-Str. vor dem DGB-Haus

11:30 – 13:00 Uhr Abschlusskundgebung

Im Rahmen der Demonstration und Abschlusskundgebung werden die Auszubildenden eine „Konfettiaktion für bessere Ausbildung“ durchführen.

Weitere Informationen:

www.klinikpersonal-entlasten.verdi.de